Audit Gesunde Schule

Logo Audit Gesunde Schule

Audit

Gesunde Schule

plus

Logo Audit Gesunde Schule

Audit

Gesunde Schule

plus

Audit

Gesunde Schule

plus

Logo Audit Gesunde Schule
Audit Gesunde Schule plus - Banner Mobil

Was ist das Audit „Gesunde Schule plus"?

Bildung und Gesundheit sind eng miteinander verzahnt, da Gesundheit eine wichtige Voraussetzung für Bildungserfolge ist. Die Qualität der Bildung leistet zudem einen entscheidenden Beitrag für das Gesundheitsverhalten und den Gesundheitszustand aller Akteur*innen in der Schule.

Das Audit „Gesunde Schule plus“ ist ein Zertifizierungsverfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung für Schulen, die sich mit Gesundheit und Gesundheitsförderung auseinander setzen. Es bietet Schulen eine fachliche und individuelle Beratung auf dem Weg zur „Gesunden Schule“.

Das Audit „Gesunde Schule plus“ hilft Gesundheit im Schulentwicklungskonzept zu bewerten, zu stärken und weiterzuentwickeln. Mit jeder Zertifizierung werden Gesundheitsmaßnahmen, die bereits erfolgreich in der Schule umgesetzt werden, erfasst und auch Entwicklungsziele vereinbart, die den Akteur*innen bis zur nächsten Zertifizierung Handlungspotential aufzeigen.

Das Angebot richtet sich an alle Schulformen mit allen Altersklassen aus Schleswig-Holstein.

Das Audit „Gesunde Schule plus" hilft:

  • den Blick für Gesundheit im Schulalltag zu schärfen
  • die Qualität von Gesundheitsförderung in einer Schule zu bewerten
  • die interne und externe Kommunikation über Gesundheit zu verbessern
  • Entwicklungspotenziale und Ressourcen einer Schule aufzudecken
  • die Gesundheitskompetenz, das Gesundheitsverhalten und den Gesundheitszustand aller Akteur*innen in der Schule zu verbessern
  • die Arbeitszufriedenheit, das Schulklima, die Teamarbeit und den Lernerfolg zu verbessern
  • geleistete Entwicklungsschritte auf dem Weg zur „Gesunden Schule“ zu würdigen und sichtbar zu machen
  • das Schulprofil in Richtung „Gesunde Schule“ weiterzuentwickeln
Audit Schule Landkarte SH

23 Schulen sind in Schleswig-Holstein erfolgreich zertifiziert!

Kontakt

Nela Johanna Bonde

bonde@lvgfsh.de
0431 – 710387 – 20

Auch bei Rückfragen oder Interesse an einem kostenlosen Erstinformationsgespräch können Sie uns gerne kontaktieren.

Materialien zum Download

Ablauf und Elemente des Auditierungsverfahrens

Innerhalb des Zertifizierungsverfahrens sind folgende Elemente vorgesehen (für ausführliche Informationen klicken Sie bitte +):

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Schulen können sich bei der LVGFSH um eine (Re-)Zertifizierung bewerben. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür per E-Mail/ per Post und teilen Sie uns schriftlich Ihre Kontaktdaten und Ihr Interesse an einer (Re-)Zertifizierung mit. Bitte nennen Sie uns bereits eine Ansprechperson, die für das weitere Zertifizierungsverfahren und ggf. bei Rückfragen zur Verfügung steht.

Wir bilden mindestens eine/n Mitarbeiter*in der antragstellenden Einrichtung zur/zum Qualitätsbeauftragte/n aus. Dies erfolgt aktuell durch den Besuch der digitalen LVGFSH-Informationsveranstaltung. Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos und dauert in der Regel zwischen 30-45 Minuten.

Sie können nach Rücksprache mit der LVGFSH auch gerne unabhängig von der Qualifizierung zur/zum Qualitätsbeauftragten weitere Kolleg*innen zu der Informationsveranstaltung einladen, damit Sie gemeinsam als Team mehr über die Hintergründe, Inhalte und den konkreten Ablauf des Audits erfahren.

Die Selbstbewertung umfasst im Wesentlichen die Einschätzung des Ist-Zustandes und der Entwicklungspotenziale anhand des vorgegebenen Kriterienkataloges. Dieser wird gemeinsam mit allen Schul-Akteuren bearbeitet und ausgefüllt. Zur Einschätzung des erreichten Grades einer gesunden Schul-Entwicklung (zum Messzeitpunkt) dienen hierbei verschiedene Kategorien bzw. Qualitätsfelder wie Schulbedingungen und -verhältnisse, Gesundheitskompetenzen, Schulkultur, Unterricht und Schulleben und Qualitätsmanagement und daraus formulierte Kriterien.

Die entsprechenden Unterlagen erhalten Sie, nachdem Sie an der LVGFSH-Informationsveranstaltung (ca. 30-45 min. und auch digital möglich) teilgenommen haben und eine/n Mitarbeiter*in Ihrer Einrichtung zur/ zum Qualitätsbeauftragte/n ausgebildet haben.

Der Qualitätsbericht trifft Aussagen zur Ausgangssituation und zur zukünftigen gesunden Schul-Entwicklung. Er orientiert sich hierbei an der zuvor ausgefüllten Selbstbewertung (Qualitätsfelder des Kriterienkatalogs). Der Bericht sollte kurz und prägnant formuliert sein (ca. 2 Seiten). Der Qualitätsbericht kann, ergänzend mit der Selbstbewertung, sowohl digital oder auch schriftlich bei der LVGFSH eingereicht werden.

Bei einer Rezertifizierung ist die von der LVGFSH zugesendete Vorlage zu verwenden.

Vor der Fremdbewertung findet eine Beratung und Begehung der Einrichtung durch die Unfallkasse Nord statt. Beratungsinhalte sind u.a.: Erste-Hilfe Fortbildung des Personals, Sicherheitsbeauftragte Person in der Einrichtung, Gefährdungsanalyse und Betriebliches Eingliederungsmanagement. Das Ergebnis der Begehung entscheidet über den weiteren Ablauf – entweder zur Planung der Fremdbewertung oder im Vorfeld der Fremdbewertung zu einer Nachbesserung von Beanstandungen.

begleitet durch Auditor*innen, die LVGFSH als Zertifizierungsstelle und Gäste der Einrichtung.

Die Fremdbewertung umfasst Auditorenauswahl, Prüfung der eingereichten Unterlagen, Visitation in der Einrichtung mit Begehung, Hospitation und kollegialem Dialog sowie die Zertifizierungsempfehlung.

Auszeichnung in Form eines Zertifikates, einer Urkunde und eines Schildes

Nach der mündlichen Empfehlung zur erfolgreichen Zertifizierung wird der Schule das Ergebnis der Auditor*innen und der LVGFSH mitgeteilt. Die Zertifizierungsstelle stellt bei erfolgreichem Verlauf das Zertifikat „Gesunde Schule“ aus – die Schule darf nun für drei Jahre den Titel „Gesunde Schule“ führen.

Das Zertifikat muss nach Ablauf dieser Frist neu beantragt und erworben werden.

In einem Abschlussbericht werden abschließend der Verlauf, die Anwesenheit der Teilnehmenden und das Ergebnis schriftlich festgehalten. Mit jeder Zertifizierung werden auch Entwicklungsziele vereinbart, die den Schul-Akteuren bis zur nächsten Zertifizierung Handlungspotential aufzeigen. Die Einrichtung erhält den Abschlussbericht im Nachgang schriftlich.

Es ist zudem nach erfolgreichem Verlauf möglich eine Pressemitteilung von Seiten der LVGFSH zu erhalten. Sie erhalten neben einer Urkunde und eines Schildes außerdem ein digitales Siegel für Ihre Homepage, um die öffentliche Anerkennung der Arbeit in der Schule sichtbar zu machen.

Kosten

Die Auditierung wird von der UK Nord und der Mobil Krankenkasse finanziell unterstützt. Es entsteht eine Eigenbeteiligung für die Schule von 250,00 €.

Best Practice

Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl von Qualitätsberichten für die Erstzertifizierung von Schulen bereit, die das Audit bereits erfolgreich durchlaufen haben.

Alle bisherigen Qualitätsberichte (auch Rezertifizierungen) sind auf der Webseite der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt einsehbar.

Hintergrund und Wirksamkeit des Audits

Das Audit „Gesunde Schule“ wurde von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Schulleiter*innen aus neun Schulen unterschiedlicher Schulformen in Sachsen-Anhalt über einen Zeitraum von fünf Jahren entwickelt und erprobt.

Landesvereinigung Gesundheitsförderung Sachsen-Anhalt

Seit 2005 steht es Schulen offen, ihre gesundheitsförderliche Entwicklung auf den Prüfstand zu stellen. Mit Unterstützung von Ministerien, Kranken- und Unfallkassen wurde das Audit „Gesunde Schule“ bisher bereits in neun Bundesländern angewandt. Neben Sachsen-Anhalt gibt es zertifizierte Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen.

„Die Gesamtbewertung des Audits war hinsichtlich der Wirksamkeit und der Eignung für die Umgestaltung des Setting Schule überwiegend klar positiv. Die interviewten Schulleitungen bejahten mit deutlicher Mehrheit, dass sie das Audit Gesunde Schule weiterempfehlen würden. Sie beschrieben die Wirkung des Audits als die eines Entwicklungsprogramms: es vermittle ein ganzheitliches Gesundheitsbild und gebe durch die Aufdeckung gesundheitlicher Arbeitsansätze neue Zielsetzungen.
Der Rahmen für die Selbstevaluation und die folgende Identifikation als Gesunde Schule werden als wichtige Wirkfaktoren des Audits genannt. Bei einigen Schulen wirkt dies auch als Anreiz zur Fortsetzung der Prozesse/ Maßnahmen und Aufrechterhaltung der entwickelten Strukturen. Als Gesamteffekt schließt dies auch eine Einstellungsänderung bzw. ein neu entwickeltes Bewusstsein für die Gesundheitsbedingungen und Ansätze zur gezielten Gesundheitsförderung ein.“

(aus „Wirkmechanismen gesundheitsbezogener Qualitätsentwicklung im Setting Schule – das Audit Gesunde Schule“)

Das Audit in Schleswig-Holstein

Schulen können sich bei der LVGFSH um eine Zertifizierung bewerben. Als Zertifizierungsstelle bildet die LVGFSH Qualitätsbeauftragte und Auditoren aus, prüft die eingegangenen Bewertungen und Qualitätsberichte, organisiert die Fremdbewertung mit zwei erfahrenen Auditor*innen aus der Praxis und übergibt die Auszeichnung in Form eines Schildes und einer Urkunde. Die Kosten des Verfahrens trägt anteilig die Schule, die LVGFSH unterstützt und führt das Audit „Gesunde Schule plus“ in Kooperation mit der Unfallkasse Nord und mit Unterstützung der Mobil Krankenkasse durch.