Wissen, was weiterbringt – Kinder- und Jugendreha

Wissen, was weiterbringt
Kinder- und Jugendreha: Möglichkeiten kennen – Chancen nutzen

Zur Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit ist es wichtig, dass Fachkräfte die Auswirkungen chronischer Krankheiten auf die Entwicklung von Heranwachsenden sowie Möglichkeiten und Zugangswege zur Kinder- und Jugendreha kennen.
Kinder- und Jugendreha hilft, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Teilhabe wieder herzustellen oder zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen.

Reha-Maßnahmen stärken Kinder und Familien, z.B. bei:
Übergewicht/Adipositas, Verhaltensstörungen, Sprachentwicklungstörungen, Hauterkrankungen, Atemwegserkrankungen, psychischen Auffälligkeiten, Diabetes mellitus

Das Projekt wird von der DRV Nord gefördert.

Flyer zum Projekt

Wissen, was weiterbringt ist wichtig bei:

. gesundheitlichen Beeinträchtigungen
(z. B. Adipositas, Verhaltens-, psychische und Sprachentwicklungsstörungen,
Diabetes mellitus), welche Lebensqualität,
Bildungs- und Berufschancen von Kindern
und Jugendlichen beeinflussen können.

Wissen, was weiterbringt, vermittelt:

• Wissen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, Indikationen sowie Zugang und
Ablauf von Reha-Maßnahmen.
• Infos, welche Materialien und Medien Ihnen
für die Beratung und Begleitung von Kindern/Familien zur Verfügung stehen.
• Fortbildung, die Sie in Ihrer Arbeit weiterbringt und den Austausch von Erfahrungen
mit betroffenen Familien ermöglicht.

Wissen, was weiterbringt richtet sich an:

• Fachkräfte, die Kinder und Familien in
ihrem täglichen Leben betreuen, beraten,
behandeln und begleiten!
• z. B. Frühe Hilfen, Familien- und Erziehungsberatung, Schulsozialarbeit, pädagogische Fachkräfte aus KiTa und Schule,
Kinder- und Jugendhilfe, Ärzt*innen und
Therapeut*innen

 

Aktuelles:

Fortbildungen:

03.02.2021: Kinder mit Gesundheitsproblemen – Handlungssicherheit für Fachkräfte (für päd. und heilpädagogische Fachkräfte)

10.02.2021: Umgang mit chronischen Erkrankungen in der Kita – Interne Maßnahmen strukturieren – externe Maßnahmen einbinden (für Leitungskräfte)

 

Online-Fachtagung:
Wenn Kinder gesundheitliche Beeinträchtigungen haben …
Wege zeigen – Ressourcen stärken – Teilhabe ermöglichen

Wir laden alle Akteur*innen, die mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien arbeiten, herzlich zum Informieren und Diskutieren ein.

Freuen Sie sich auf sechs spannende Workshops und einen Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Raimund Geene, Experte für Kindergesundheit und familiäre Gesundheitsförderung aus Berlin.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 


Fachinformationen zum Thema:

Informationenzu Voraussetzungen, Antragverfahren und Ablauf von Kinder- und Jugendrehamaßnahmen für Fachkräfte sowie für Multiplikator*innen und Eltern mit ihren Kindern/Jugendlichen finden sich z.B. auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung und bei dem Bündnis Kinder- und Jugendreha im Netz (BKJR).

Hier finden Sie wichtige Formulare:

Informationen zu rechtlichen Fragen finden sich hier:

Ansprechpartner*innen:
Anja Friederich, friederich@lvgfsh.de, 0431-71 03 87-22
Dr. Petra Schulze-Lohmann, schulze-lohmann@lvgfsh.de: 0431-71 03 87-17

Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen