Arbeits- und Gesundheitsförderung

Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt

Gesundheit und Arbeitslosigkeit sind eng mit einander verflochten. Arbeitslosigkeit kann sowohl negative Folgen für die psychische, als auch physische Gesundheit haben. Mit der Dauer der Arbeitslosigkeit steigt das Krankheitsrisiko – langzeitarbeitslose Menschen sind demnach häufiger von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen. Diese erschweren  wiederum die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt und mindern darüber hinaus das individuelle Wohlbefinden.

Das Projekt „Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“ ist ein gemeinsames Modellprojekt der Bundesagentur für Arbeit (BA), des GKV-Spitzenverbandes und der kommunalen Spitzenverbände. Es zielt auf die Reduzierung von gesundheitlicher Ungleichheit als Folge von sozialer Benachteiligung ab. Gesundheits- und Arbeitsförderung werden miteinander verknüpft: Maßgebliche Ziele des Projektes sind die Verbesserung der Gesundheit und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von arbeitslosen Menschen. Die Steigerung der Chancen des Wiedereintritts in den Arbeitsmarkt geht hiermit einher.

Als übergeordnetes Projektziel ist der Strukturaufbau in der Kommune anzusehen. Die Arbeit zwischen den Jobcentern und weiteren Akteurinnen und Akteuren in der Kommune soll ausgebaut und gefestigt werden, um nachhaltige gesundheitsfördernde Rahmenbedingungen zu schaffen.

Projektumsetzung in Schleswig-Holstein:

In Schleswig-Holstein besteht eine Kooperation mit den Jobcentern Rendsburg-Eckernförde, Lübeck, Kiel, Kreis Segeberg, Ostholstein und Dithmarschen. Die LVGFSH unterstützt und begleitet die Jobcenter in der Projektumsetzung und koordiniert die Netzwerkarbeit.

 

NEU !! Gesundheit tohuus: Digitale Angebote für Ihre Gesundheit

Wir freuen uns, mit Ihnen aktiv zu werden!

Nehmen Sie teil an unseren digitalen Gesundheitsangeboten und tun Sie etwas Gutes für sich.

Auf unserem Flyer finden Sie verschiedene Angebote zu den Themen Ernährung und Bewegung sowie die Zugangsdaten zu diesen.

Hier einige Informationen in Kürze:

  • freiwillig & kostenlos
  • 2 Angebote pro Woche (Bewegungsmontag 10:30-11:30 Uhr und Ernährungsmittwoch 10:30-11:30 Uhr)
  • keine Anmeldung notwendig
  • Möglichkeit der anonymen Teilnahme
  • Teilnahme per Smartphone, Laptop/PC möglich (+ WLAN-Verbindung)
  • Einmalige Installation der Plattform Zoom (ohne Erstellung eines Kontos)
  • Sie können jederzeit ein- und aussteigen, die Angebote bauen nicht aufeinander auf!
  • Sie können jederzeit, z.B. über den Chat, Fragen und Wünsche äußern!

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen können Sie sich jederzeit an uns wenden. Schnuppern Sie gerne mal rein, wir wünschen viel Spaß!

Ansprechpartnerin bei der LVGFSH:
Jana Harrsen – harrsen@lvgfsh.de (Tel. 0431-71 03 87 – 14)